1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Südafrika enteignet weisse Farmer

Dieses Thema im Forum "Politik weltweit" wurde erstellt von SHANGHAI, 22. 03. 2018.

  1. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    86
    Geschlecht:
    männlich
    Frage / Anliegen:

    Südafrika enteignet weisse Farmer

    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    SHANGHAI, 22. 03. 2018
    Last edited by SHANGHAI; at 22. 03. 2018
    #1
  2. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.023
    Zustimmungen:
    209
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Man sollte die Meldung ganz lesen und verstehen.

    Cyril Ramaphosa ist ein intelligenter und schlauer Fuchs. In dem Vorschlag steht nämlich der entscheidende Nebensatz "– solange dadurch die Lebensmittelproduktion gesteigert werde."

    Es wird sich kaum ein einheimischer Schwarzer finden, der nachweisen kann, dass er die Produktion auch nur beibehalten, geschweige denn steigern kann. Es widerspricht den Traditionen und Mentalität der einheimischen Ethnien, die Erde zu bearbeiten. Das ist unter ihrer Würde. So weigerten sie sich für die weissen Farmer zu arbeiten, wesshalb letztere Indische Farmarbeiter importieren mussten.

    Gewiss hat sich seither einiges verändert. Heute findet man zahlreiche schwarze Farmarbeiter - notgedrungen. Aber von da bis zum landwirtschaftlichen Unternehmertum ist ein langer Weg. Unternehmerischer Geist ist bei diesen Ethnien selten zu finden.

    Die Enteignung der weissen Farmer wird also kaum stattfinden.

    Ein viel grösseres Problem ist die Kriminalität, von schwarzen Scharfmachern ausgehend, gegen weisse Farmer.

    (Anmerkung: "schwarz", "braun" oder "weiss" sind in ZA keine Schimpfwörter.)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    86
    Geschlecht:
    männlich
    Offenbar machen die doch ernst mit Enteignungen ohne Entschädigung.

    • Die Abgeordneten im Parlament von Südafrika haben sich für eine Enteignung von Agrarland-Besitzern ausgesprochen. Ohne Entschädigung der Betroffenen
    • Nach Änderungen unterstützt auch die Regierungspartei ANC das Vorhaben.
    • Trotz Ende der Apartheid ist das meiste fruchtbare Land im Besitz von Weissen.
    https://www.srf.ch/news/internation...afrika-weisse-farmer-koennten-alles-verlieren
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen