1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Nur noch Nothilfe für Schweizer?

Dieses Thema im Forum "Sozial- und Familienpolitik" wurde erstellt von Carlotta267, 29. 09. 2018.

  1. Carlotta267

    Carlotta267

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    29. 09. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen!

    Ich bin ganz neu hier und habe eine Frage!
    Kennen das andere hier auch, dass sie vom Sozialamt abgewimmelt werden mit 10 Fr. pro Tag
    (weniger als Nothilfe)?
    Und bei der Suche nach einer billigeren Wohnung oder einem Campingplatz zum Zelten erhält man keine Unterstützung mehr vom Sozialamt? Auch keine schriftliche Bestätigung für
    die Übernahme der Miete, die man auf der Wohnungssuche dem Vermieter vorweisen
    könnte?

    Die Begründung der Gemeinde war:
    Der Bundesrat hat die Sozialgelder abgezogen und braucht sie für andere Zwecke.

    Ich bin gespannt auf eure Antworten!
    Danke im Voraus!

    Lg Carlotta267
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. SHANGHAI

    SHANGHAI

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    28. 02. 2018
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    127
    Geschlecht:
    männlich
    Nein.

    Nein.

    Sehr komische Begründung, wenn sie überhaupt stimmt.
    Der Bund ist nicht für Sozialhilfe zuständig, sondern die Gemeinde. Der Bund kann gar kein Geld abziehen.

    Für mich riecht dies nach einer Räubergeschichte.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.700
    Zustimmungen:
    525
    Vielleicht gibt es ja auch Sozialämter die ihre Bürger so über den Tisch ziehen versuchen? Wenn man nichts weiss, stehen alle Möglichkeiten offen. Hierfür müsste man dieses Sozialamt dieser Gemeinde befragen und selbstverständlich jegliche Unterlagen der Leistungen für Versicherte/Sozialhilfebezüger vom Amt verlangen. Bis dahin sind alle Vermutungen nichts wert.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Carlotta267

    Carlotta267

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    29. 09. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Mir wurde tatsächlich diese Geschichte so “aufgetischt“ von der Gemeinde:
    “Fragen Sie in Bern beim Bundesrat, wo ihr Geld ist! Es wurde umverteilt und wird jetzt für andere Projekte
    gebraucht.“
    (Stichwort: Sparmassnahmen)

    Ob das nun wahr ist, oder nicht, kann ich euch nicht sagen. Aber Fakt ist:
    Die Sparmassnahmen sind echt!

    Lg Carlotta267
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. monokel

    monokel

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    23. 09. 2016
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    162
    Die Gemeinde ist das eine, der Kanton das andere. An deiner Stelle würde ich mal beim Kanton vorstellig werden. Beamtenwillkür ist wieder in Mode gekommen. ;)
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Carlotta267 gefällt das.
  6. Carlotta267

    Carlotta267

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    29. 09. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Monkel!

    Danke für deine Antwort!
    Es ist so, dass die Gemeinde nur das weitergibt, was der Kantonshauptort (Bellinzona) entschieden hat.
    Und nach dieser Aussage wurde das Sozialgeld nach Bern zum Bundesrat
    transferiert.
    Es waren ja viele Debatten in den letzten Wochen rund um das Thema
    "Sparhammer" im Parlament. Und Dank der bürgerlichen Mehrheit dort
    ist auch klar, wer die Debatten gewonnen hat.

    Lg Carlotta267
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.700
    Zustimmungen:
    525
    "Gewonnen"? Wie muss man drauf sein dass man das Quälen von Menschen als Gewinn empfinden kann? Aber ok, es gibt Angesichts vieler heutiger Taten tatsächlich die Möglichkeit dass Menschen immer mehr böse werden.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
Thema bewerten:
/5,

Diese Seite empfehlen