1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Nord Korea

Dieses Thema im Forum "Politik weltweit" wurde erstellt von Beat, 6. 09. 2017.

  1. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.095
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Frage / Anliegen:

    Anliegen

    Unakzeptabel! lämmert unter anderen auch die US-Botschafterin bei der UN, nach dem neuen Nuklearbomben-Test Nord Koreas.
    Seien wir doch mal realistisch. Wir werden das Unakzeptable akzeptieren müssen, wie wir früheres Unakzeptables akzeptiert haben. Mit diesem Geschrei "unakzeptabel" machen sich die Politiker nur noch lächerlich. Weder Obamas Geduldpolitik noch Trumps Polterpolitik, noch Sanktionen haben irgend einen Erfolg gebracht Die Hoffnung auf China ist schnell verflogen. Drohungen und Säbelrasseln bringt auch nichts, ist ebenfalls nur noch lächerlich, weil unglaubwürdig.
    China hat sehr intelligent reagiert: Zu Pyongyang: Wenn ihr zuerst zuschlägt, werdet ihr es mit der USA und den Aliierten zu tun bekommen, wir werden euch nicht helfen. Zu USA: Wenn ihr zuerst zuschlägt, werdet ihr es mit uns zu tun bekommen, wir würden Nord Korea verteidigen.

    Ich denke, eine neue Strategie, neue Denkart ist von Nöten. Ein Kindergartenpsychologe sagt dazu: Wenn ein Kind sich schlecht benimmt, ist das ein Aufschrei. Da nützt weder Bestrafung noch ignorieren. Man muss mit ihm reden. REDEN mit Kim könnte der Schlüssel sein. Aber Reden unter Vorbedingungen wird es nicht geben. Gegenwärtig hat nämlich Kim die besseren Karten, er kann Bedingungen stellen, nicht der Westen. Also müssten Versuche zu einem Gespräch ohne Vorbedingungen unternommen werden. Vielleicht könnten Gespräche zu einem bilateralen oder gar multilateralen Nichtangriffspakt führen, der Kims Paranoya besänftigen könnte. Der Preis dafür könnte sein, NK in den Klub der Nuklearmächte aufzunehmen. Gewiss ein saurer Apfel, in den die Welt beissen müsste. Wäre er es nicht wert für einen dauerhaften Frieden in der Region als Gegenleistung?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat, 6. 09. 2017
    Last edited by Beat; at 6. 09. 2017
    #1
    Nebelhorn und Ginestra gefällt das.
  2. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.592
    Zustimmungen:
    496
    Naja, wenn Russland sanktioniert wird und China schon drohende Sanktionen seitens der USA anhören muss, haben die wohl nicht viel Lust sich auf die Seite der USA zu stellen. Die USA sollte mal ihre Kraftausbrüche mit diesen komischen Sanktionen überall überdenken. Das wird ja immer schlimmer statt besser, und immer mehr wenden sich von den USA ab deswegen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Ginestra gefällt das.
  3. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    572
    Ort:
    Luzern
    @ Beat

    Ja, natürlich.
    Was bei solchen (und ähnlichen) Fragen aus den Regierungssitzen dieser Welt an die Öffentlichkeit dringt ist ja seit jeher meist komplett scheinheiliges und lächerliches Gefasel.

    Kim muss jetzt natürlich dämonisiert und als der neue Hitler hingestellt werden (wie vor ihm eine Reihe anderer) und seine Wagnisse werden als komplett irre und unglaubliche Provokationen dargestellt.

    Dass Nordkorea selber gewisse Sicherheitsinteressen haben könnte - und dabei den anderen genauso wenig traut wie die anderen ihm - ist als Gedanke schon fast tabu.
    Der Irre hat Atombomben gebaut um die Welt ins chaos zu stürzen. Ein anderes Motiv braucht er nicht. Bei einem neuen Hitler genügt schiere Bösartigkeit.
    Genauso wie auf der anderen Seite bitte nicht in Frage gestellt werden darf, dass deren Handeln immer auf selbstlosen und guten Motiven gründet.

    Ausserdem darf natürlich kein Präzedenzfall geschaffen werden, oder? Sonst könnte ja plötzlich jedes zwielichtige Regime kommen und auch Atombomben wollen.
    Ich meine wie würde es beispielsweise aussehen, wenn man irgend einem anderen Schurkenregime - sagen wir mal Pakistan oder Israel... - tatenlos beim Atombombenbau zusehen würde... undenkbar... oh, warte, Moment mal...



    Es ist doch so:

    Nordkorea will seit langem einen Friedensvertrag. Um diesen zu erreichen haben sie in der Vergangenheit auch schon diverse Angebote gemacht (u.a. Stopp von Atomtests).
    Bis heute haben wir aber nicht einmal Verhandlungen für einen Friedensvertrag, weil die andere Seite sich nicht darauf einlassen will.
    Folglich wird Nordkorea so lange weiter Aufrüsten, bis sie sich sicher genug fühlen, auch ohne Friedensvertrag nicht mehr ganz so einfach und schmerzlos weggeputzt werden zu können.
    Dieses Verhalten kann man paranoid nennen, aber reslistisch betrachtet muss man auch sehen, dass
    a) das gegen Nordkorea gerichtete Drohpotential sehr gross ist
    und
    b) Nordkorea u.a. von Bush mit dem Irak in einer Reihe ("Achse des Bösen") gestellt wurde... kurz bevor die US-Invasion im Irak startete
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat und Ginestra gefällt das.
  4. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.095
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Ja, ich habe auch anderswo gelesen, das GW Bush die Situation verbockt hat. Aber ich wollte im Eröffnungsthread nicht mit Schuldzuweisungen beginnen. Es bringt nämlich nichts, ausser einem besseren Verständnis der aktuellen Situation.
    BR Leuthard hat einen Schritt in die richtige Richtung getan, indem sie die guten Dienste der CH anbietet. Aber sie könnte mehr tun. Z.B. die betroffenen Parteien zu einem Geapräch am runden Tisch nach Lausanne, Genf, Bern oder aufs Jungfrau-Joch einladen. Z.B. auf Aussenminister-Ebene.
    Warum Jungfrau-Joch? Höhenluft erheitert nachweislich die Gemüter.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat, 7. 09. 2017
    Last edited by Beat; at 7. 09. 2017
    #4
  5. San Pellegrino

    San Pellegrino FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    30. 08. 2013
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ok, für Flachland Bürger ist die Luft dort oben schon ein bisschen dünn.
    Du bist ja in Südafrika auf der sicheren Seite der Erdkugel und der Zuma ist nicht mit dem nordkoreanischen Fettsack Kim Jong-un vergleichbar.
    Ich muss immer wieder staunen, wie mager die Menschen in Nordkorea sind.
    Sicher wären viele Nordkoreaner froh, wenn man den Un mit einem gezielten Laserschuss aus dem Weltall eliminieren könnte.

    Wie lebt es sich in Südafrika?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    San Pellegrino, 7. 09. 2017
    Last edited by San Pellegrino; at 7. 09. 2017
    #5
  6. Ginestra

    Ginestra Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    16. 01. 2011
    Beiträge:
    3.498
    Zustimmungen:
    207
    Geschlecht:
    männlich
    Beim Tod von Finanzfaschisten gibt es noch viel mehr frohe Menschen. Ich wäre da an Ihrer Stelle ein bisschen vorsichtig mit den Ideen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.592
    Zustimmungen:
    496
    In einigen Ländern darf man halt Menschen mit knapp überleben lassen plagen, und in anderen Ländern nicht. Das müssen wir wohl unserer "ehrlichen" Propagandamaschinerie und ihren Gläubigen überlassen, wer darf und wer nicht.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen