1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Giralgeldschöpfung

Dieses Thema im Forum "Wirtschafts- und Finanzpolitik" wurde erstellt von seven, 18. 03. 2016.

Giralgeldschöpfung 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. seven

    seven

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    30. 12. 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Kann mir jemand die Giralgeldschöpfung erklären. Wikipedia habe ich zu dem Thema bereits gelesen bleibe aber Dummie.

    P.S. Bitte (noch) keine Beiträge zum Thema Vollgeldinitiative. Ich brauche zuerst die Basics
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Alexander

    Alexander Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 04. 2011
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    545
    Ort:
    Luzern
    Was hast du denn (noch) nicht verstanden? Der Vorgang an sich ist ja, glaube ich, relativ leicht erklärt. Schwieriger wirds erst, wenn man alle "Folgen" durchzudenken versucht.

    Das typische "technische" Beispiel für Giralgeldschöpfung ist ja die Kreditvergabe durch Geschäftsbanken. Also dass eine Geschäftsbank einem Kreditnehmer den Kreditbetrag auf sein Konto schreibt, wobei der Gesamtbetrag der Kredite die eine Bank so vergibt deutlich höher sein kann als der Gesamtbetrag dessen, was Sparer vorher bei der Bank parkiert haben. Da ein grosser Teil des Geldes ja nie mehr "physisch" abgerufen wird, ist diese "virtuelle Zahlenschieberei" (nicht wertend gemeint) natürlich technisch zunächst einmal einfach und schmerzlos durchführbar - aber es entsteht dabei ein Netz von Verbindlichkeiten zwischen Banken und deren Kunden sowie den Banken untereinander, welches natürlich auch in die Bilanzierung der jeweiligen Banken einfliesst und schmerzhaft werden kann, wenn hier, z.B. durch Kreditausfälle, ein Ungleichgewicht entsteht.


    Spannend werden da aus politischer Sicht natürlich Regulierungsfragen, da die Banken in so einem System natürlich erhebliche Risiken eingehen können (bei der zu sorglosen Kreditvergabe, aber auch bei der Spekulation im Börsen-Casino), welche dann negativ auf das ganze System und auf alle vom System abhängigen (also quasi wir alle) durchschlagen können.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Alexander, 19. 03. 2016
    Last edited by Alexander; at 19. 03. 2016
    #2
  3. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    faktisch gesehen handelt es sich um die Tätigkeit von Geschäftsbanken, so wie alexander es beschreibt.
    Ausgangspunkt ist immer eine einlage eines kunden, sagen wir mal von 100.- auf ein Bankkonto. dafür erhält er pro jahr 5.- als Zinsertrag. der einleger kann dieses Geld jederzeit wieder abziehen.
    basierend auf diesen 100.- einlage erteilt die bank einem kreditnehmer einen Kredit von sagen wir mal 90.-. für diese 90.- ist er bereit pro jahr 7.- zins zu bezahlen. mit den 90.- kauft der Kreditnehmer von einem Bauern einen Hühnerstall mit Hühnern die eier legen. er plant pro jahr für 12.- eier zu verkaufen.
    der bauer wiederum bringt die 90.- auf die bank und legt sie dort als einleger wieder an. die bank wiederum behält 9.- ein und gibt einem weiteren zukünftigen Produzenten einen Kredit über 81.- usw.
    wie du siehst ist die summe von 90.- plus 81.- plus ...... grösser als die 100.- der ursprünglichen einlage. die bank hat also Geld geschaffen. gleichzeitig sind aber für die bank aber Risiken entstanden. die bank hat nämlich auf der einlagenseite auch Positionen aufgebaut. ziehen alle einleger (Anleger) ihre einlagen gleichzeitig zurück, hat die bank ein Problem. sie kann ja, weil sie den Kreditoren versprochen hat ihr Geld vorerst nicht zurückzuzahlen, sondern es für den zins zu mieten, die mittel nicht entziehen. also braucht sie eine Versicherung. diese Versicherung stellt Bedingungen, nämlich, dass die bank einen gewissen teil des Risikos selber abdeckt. darum gibt die bank niemals die ganze einlage als Kredit, sondern behält immer einen teil ein, das sind dann die 10.-, 9.- usw. umgekeht ist die Versicherung bereit, der bank, wenn sie es braucht, Geld zu leihen, das sie faktisch selber herstellt. dieses Geld ist das basisgeld und die Versicherung ist die Nationalbank.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    SHANGHAI gefällt das.
  4. seven

    seven

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    30. 12. 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die Erklärungen. Ich meine es nun so Begriffen zu haben:

    Herr Sparer gibt einer Bank 100.- zur sicheren Aufbewahrung und weil diese ihm 5.- Zins pro Jahr zahlt. Der Zins ist die Miete des Geldes an Herr Sparer welche die Bank zahlt. Die Bank gibt von den 100.- von Herr Sparer 90.- als Kredit an Herr Kunde für einen Jahreszins von 10.- weiter. Herr Kunde mietet als quasi bei der Bank Geld. Dumm wird es wenn Herr Sparer sein Geld plötzlich zurückhaben will, denn die Bank hat nur 10.- im Tresor liegen der Rest hat aktuell ja Herr Kunde. Nun muss die Bank losrennen und irgendwoher einen Kredit für 90.- aufnehmen also Geld mieten um Herrn Sparer bedienen zu können. Die andere dumme Situation wäre wenn Herr Kunde zahlungsunfähig wird.

    Giralgeldschöpfung kommt im obigen Beispiel nicht vor. Es sind reine Mietgeschäfte mit Der Bank als zentraler Dienstleister. Das Geschäft der Bank besteht hier aus der Dienstleistung der Geldvermittlung/Geldvermietung und Risikoeinschätzung von Herr Sparer (plötzlich Geld zurück) und Herr Kunde (zahlungsunfähig)


    Liege ich soweit richtig?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    doch, es liegt giralgeldschöpfung vor, da ja kunde mit seinen 90.- etwas machen wird, diese wieder auf eine bank fliessen und die davon wieder 81.- als Kredit vergibt .... usw. 100.- < 90.- + 81.- + .... es findet also giralgeldschöpfung statt, ohne dass die Nationalbank selber Geld schafft! die Nationalbank ist nur die Versicherung für die bank, falls der herr sparer das Geld sofort zurück will und der herr kunde es erst in zehn jahren zurückzahlen muss. solange aber herr sparer das Geld parkt und herr kunde den zins bezahlt ist die welt in Ordnung die bank muss nicht einen lombard oder diskontkredit bei der Nationalbank aufnehmen .... was allerdings auch nichts schlimmes an sich ist. das System funktioniert im Normalfall prima und im Ausnahmefall eigentlich auch. es gibt im grunde genommen nichts daran auszusetzen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    SHANGHAI gefällt das.
  6. seven

    seven

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    30. 12. 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    A: Ist das oben beschriebene nicht eine Art Kettenkredit? Mit Kettenkredit meine ich, dass wenn man alle Weiterreichungen des ursprünglichen Kapitals zurückrollt es wieder 100.- sind? Das einzige Geld das mehr umgesetzt wurde ist die Miete des Geldes (vermieten, mieten), also der Dienstleistungsanteil am Geschäft?

    B: Das meiste Geld liegt heute ja nicht mehr physisch vor sondern elektronisch. Stimmt die Aussage: Eine Bank welche mir (Annahme seriöser Schuldner) elektronisch 100.- als Kredit auf mein Konto überweist diese aber nicht durch einen zurückrollbaren 'Kettenkredit' gedeckt hat macht keine Giralgeldschöpfung sondern Betrug.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Forteleon

    Forteleon FDP

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    15. 04. 2014
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    138
    Geschlecht:
    männlich
    nein, das ist kein kettenkredit und auch kein betrug!
    ein kettenkredit kann es nicht sein, weil

    90+80+70+60 .....>100.- sind! Kannst es nachrechnen, braucht nicht mal gesunden Menschenverstand.

    betrug kann es auch nicht sein, weil die Erlaubnis zur nicht 100% gedeckten kreditvergabe ja den kern des Artikels 146 stgb nicht trifft, nämlich die Schädigung an einem vermögen. solange die bank liquide bleibt, sprich ihre verpflichtungen erfüllen kann, entsteht keine Schädigung am vermögen von einlegern oder dritten. sprich der betrugsvorwurf fällt in sich zusammen. ausserdem kennt das bankensystem eine besonderheit, nämlich den lender of the last ressort, die springt dann ein, wenn eine bank nicht flüssig ist und verleiht dieser zu bestimmten bedingungen, dem Diskont- und lombardzins das notwendige kleingelde. gesteuert wird das System also über den preis des notenbankgeldes, das die banken wenn nötig bei dieser beziehen können, damit sie waseliwas, genau liquide bleiben. die Notenbank wiederum legt mit dem Diskont- und lombardzins fest, wie risikofreudig die banken sind, ist der Zinssatz hoch, vergeben sie wenig Kredite, weil sie die Deckung hoch behalten, ist der Zinssatz tief, vergeben sie viele Kredite und schaffen somit zusätzliche Liquidität, sprich sie emmitieren Geld! nimmt man den banken diese Möglichkeit, indem man beispielsweise eine sogenannt vollgeldinitiative toll findet (was eigentlich nur unterdurchschnittlich gebildete, sprich unterbelichtete sein können), muss die Nationalbank die Funktion der banken als zusatzkreditgeber übernehmen, oder aber wir riskieren eine Depression, da die banken, dann kaum mehr Kredite vergeben und damit die wirtschaft strangulieren ...

    anders ausgedrückt, die Idee der vollgeldinitiative entpuppt sich bei näherer Betrachtung als nichts anderes als wirtschaftssuizid!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    SHANGHAI gefällt das.

Diese Seite empfehlen