1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Erleichterte Einbürgerung für 3. Generation

Dieses Thema im Forum "Initiativen / Abstimmungen / Wahlen" wurde erstellt von Beat, 13. 01. 2017.

Erleichterte Einbürgerung für 3. Generation 4 5 1votes
4/5, 1 Bewertung

?

Sollen 3. Generation Ausländer erleichtert einbürgern können?

  1. ja

    5 Stimme(n)
    55,6%
  2. Nein

    4 Stimme(n)
    44,4%
  1. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.024
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Frage / Anliegen:

    Frage

    Sollen 3. Generation Ausländer erleichtert einbürgern können?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    Ich bin dagegen, weil es einem Einbürgerungsautomatismus gleichkäme. So ist die Vorlage unbrauchbar und unakzeptabel.

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.546
    Zustimmungen:
    476
    Leider kommt es heute nicht mehr auf die Generationen an, sondern auf die Integration. Früher, als die Einwanderer noch vereinzelt kamen, konnte man vielleicht noch davon ausgehen, dass die 3. Generation gut integriert ist. Heute, wenn viele sich vermehrt nur unter Ihresgleichen aufhalten, ist die Generationenfrage bestimmt nicht mehr ausschlaggebend für eine erleichterte Einbürgerung. Der Automatismus, wie Commodore erwähnt, ist mit der Islamisierung nicht mehr möglich, oder sonst nicht sehr klug.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.024
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    Angesichts des Fehlens sachlicher Argumente haben einige Schweine und Mistkäfer in Gülle und Kot gewühlt. Resltat: Die Jauche des Plakats mit der Verschleierten.
    Diese selbsternannten "Vaterland und Heimatschützer", letzter Abschaum von Füdlibürgern, verschandeln und beklecksen selbst unsere Heimat mit diesen Jaucheplakaten - Ekelerregend!
    Es ist nicht von ungefär, dass sich solche Schweine in der SVP zusammenfinden, ihre Heilsverkünder regen geradezu dazu an.

    Was hat eine verschleierte Muslime denn mit der ermöglichten Einbürgerung 3.Generation Portugiesen, Spanier und Italiener zu tun? Und unkontrolliert würden diese auch nicht eingebürgert. Ich hab selbst eine erleichterte Einbürgerung miterlebt, von "unkontrolliert" kann keine Rede sein, angefangen mit dem Strafregisterauszug.
    Zum Vergleich: Jeder, der 5 Jahre lang als Einwanderer legal in USA gearbeitet hat, ist berechtigt, eingebürgert zu werden. Wer in USA geboren wird, ist automatisch USA-Bürger. (So geschen mit meinem 2. Sohn)

    Es ist eher unwahrscheinlich, dass sich unter den paar tausend Berechtigten, von denen ja nur etwa 1/3 tatsächlich die Einbürgerung beantragen wollen, sich eine Muslimin befindet. Denn vor 3 Generationen waren Einwanderer aus muslimischen Ländern eher selten.

    Und nun, liebe Schweinchen, bitte vergebt mir den beleidigenden Vergleich mit diesen Mistkäfern in der SVP. Die könnten von Euch noch Einiges an Anstand, Ethik und Schweizertum lernen.

    Eigentlich müsste ein jeder, der noch ein ganz wenig Anstand, Erziehung und Ethik innehat, aus Ekel aus der Partei austreten.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Beat, 13. 01. 2017
    Last edited by Beat; at 13. 01. 2017
    #4
  5. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.546
    Zustimmungen:
    476
    Die jetzige Kontrolle unterscheidet ja gut bei der Einbürgerung. Wieso soll man das ändern wollen? Also ich sehe nicht ein, warum man verschleierte integrierunwillige Muslime schlussendlich wegen Gleichberechtigung durch ein solches Gesetz mit integrierten Portugiesen, Spanier und Italiener gleichstellen soll.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Beat

    Beat Parteilos

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    13. 10. 2005
    Beiträge:
    6.024
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    34°11'51.58S, 22°03'06.15E
    @razzar :
    Ganz offensichtlich hast Du keine Ahnung von Einbürgerungsverfahren. Schau Dir mal den Film "Die Schweizermacher" von Rolf Lyssy an.
    Das erleichterte Einbürgerungsverfahren prüft nämlich auch auf Integration und -Willigkeit.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. razzar

    razzar

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    6. 03. 2007
    Beiträge:
    13.546
    Zustimmungen:
    476
    Die Einbürgerung darf NUR auf Integration und -Willigkeit beruhen. Und man darf niemals ein Hintertürchen (Gesetz) offen lassen, womit z.B. vor dem europäischen Gerichtshof auf Gleichberechtigung plädiert werden kann.
    Von mir aus kann man bei deutlich integrierten Einwanderer erleichtert vorgehen, aber niemals die Generation als Grund für eine erleichterte Einbürgerung benutzen.
    Ich bin skeptisch und würde die Generationenfrage sowas von verwerfen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
    Commodore gefällt das.

Diese Seite empfehlen