1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Dauerhafter Führerausweisentzug nach Massnahme

Dieses Thema im Forum "Dorfplatz" wurde erstellt von heavy26, 20. 04. 2009.

Dauerhafter Führerausweisentzug nach Massnahme 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. heavy26

    heavy26

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    20. 04. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Nach einer 4 jährigen Massnahme wegen Alkohols am Steuer habe ich meinen Ausweis neu gemacht.
    Jedoch war ich vor kurzem, unter dem Einfluss von Alkohol (2.4 Promille), ein weiteres mal in einen Verkehrs Unfall verwickelt (Ja, ich weiss schon..) Versteht mich nicht falsch. Ich bin kein Raser oder dergleichen. Ich habe mich nicht vorsätzlich betrunken, und hätte mich wenn ich zurechnungsfähig gewesen wäre, niemals in einem solchen Zustand ans Steuer gesetzt.
    Jedenfalls droht mir nun wie es aussieht ein Lebenslänglicher Führerscheinentzug.
    Meine Fragen:

    -Ist dieser überhaupt möglich?

    -Wenn ja, ist dieser der Situation angemessen? (Es gab bei keinem der Unfälle Todesopfer.. Die einzige grosse Verletzung zog ich mir selbst zu.)
    (Und wenn nicht, was kann ich dagegen tun?)

    -Ich bin beruflich auf meinen Führerausweis angewiesen. Gibt es eine Möglichkeit, trotz eines dauerhaften Entzugs, wieder meinen Ausweis zu machen?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Boll

    Boll

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    8. 11. 2007
    Beiträge:
    4.624
    Zustimmungen:
    0
    Obwohl dies hier ja kein FAQ-Forum ist:

    - Ich nehme an, Du hattest beim ersten Mal auch über 1.6. Ein Sicherungsentzug ist daher sicher zulässig, wenn auch nicht unbedingt nötig.

    - Ob jemand zu Schaden kommt oder nicht ist für den Entzug weitgehend unerheblich.

    -> Wenn Du beruflich auf den Ausweis angewiesen bist, würde ich vielleicht zu einem Anwalt gehen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. H2

    H2 Guest

    Neuer Benutzer
    Ich hoffe doch, dass nicht jedes mal jemand sterben muss, bevor man einer charakterlich offensichtlich ungeeigneten Person den Ausweis für immer entzieht.

    Umso mehr wäre eigentlich zu erwarten, dass Du Deine Sucht im Griff hast. Zudem, es sieht ja so aus, dass Du die 4 Jahre ohne Ausweis auch über die Bühne gebracht hast.
     
  4. heavy26

    heavy26

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    20. 04. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Naja.. es geht mir darum, dass es sich nie um grosse Umfälle handelte.. der erste war ein Motorradumfall bei dem neben mir nur ein parkiertes Auto zu schaden kam, und beim jetzigen handelt es sich um einen Rückspiegel und mein Vorderlicht..
    Ich weiss ja nicht wie Ihr das seht, aber meiner Meinung nach ist gleich ein lebenslänglicher entzug nicht gerechtfertigt.

    Mein damaliger Beruf war Maurer, wozu kein Auto von Nöten war. Jedoch habe ich mich, als ich die Möglichkeit hatte meinen Ausweis wieder zu machen, selbstständig gemacht.

    Jedenfalls bin ich nicht hier um mich zu rechtfertigen.. was ich getan habe war falsch.
    Aber es muss doch eine Möglichkeit geben dieses Problem zu lösen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. mela

    mela

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    2. 09. 2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Naja wenn Du das zweitemal nicht die Chance beim Schopf gefasst hast und wirklich clean warst so kann man Dir fast nicht mehr helfen. Du hast anscheinend wirklich nicht die Eigenverantwortung um ein Fahrzeug zu lenken. Darum finde ich es gerecht, dass Dir der Führerausweis für immer entzogen wird.
    Im Strassenverkehr passieren laufend immer wieder schwere Unfälle, wo es Todesopfer aber auch Schwerverletzte gibt, die dann das Leben lang gezeichnet sind, da verträgt es wirklich keine Kuschelpolitik.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Guest

    Guest Guest

    Neuer Benutzer
    Da solltest du dich doch mal nach einer Umschulung umsehen oder eine Stelle suchen wo du nicht auf einen Führerschein angewiesen bist.


    Es gibt Leute die zB. erblinden (vielleicht bei einem Unfall verursacht durch einen betrunkenen Autofahrer) und auch diese müssen ihr Leben neu organisieren.
    Wenn mann nicht in der Lage ist ein Fahrzeug sicher zu lenken, egal aus welchem Grund, dann soll man es auch nicht dürfen.
     
  7. seabream

    seabream Guest

    Neuer Benutzer
    @heavy26

    Also gegen eine Adminstrativbehörde vorzugehen dürfte relativ schwierig werden. Da ist der Spielraum relativ eng und auch guter Anwalt kann nicht zaubern.

    Den Führerschein kannst du natürlich locker im Ausland machen (auch EU Raum). Allerdings wirst du kaum das Fahrverbot in der Schweiz wegbringen.

    Wenn du doch noch einmal die Chance kriegen solltest den Führerschein zu machen und eine Massnahme wegen dem Fahrverbot, dann würde ich dir aber trotzdem raten den Führerschein im Ausland zu machen. Das Problem wird eben sein, dass du unzählige Stunden brauchen wirst und ohnehin an der Prüfung durchfällst, du bist registiert und dies wollen sie dann vergolden. Also viel Glück!
     

Diese Seite empfehlen