1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Das bedingungslose Grundeinkommen

Dieses Thema im Forum "Sozial- und Familienpolitik" wurde erstellt von Edwin Merki, 28. 06. 2010.

Das bedingungslose Grundeinkommen 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. Edwin Merki

    Edwin Merki SP

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. 06. 2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    8640 Rapperswil
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Commodore

    Commodore Keine_Parteiangabe

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    19. 01. 2010
    Beiträge:
    6.054
    Zustimmungen:
    416
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pfäffikon SZ
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Vorerst gilt festzuhalten:
    Dieses bedingungslose Grundeinkommen heißt ja in Wahrheit: leistungsloses Grundeinkommen. Das heißt: der Staat bezahlt alle - ob sie morgens aufstehen oder ob sie liegen bleiben. Ich bin der Meinung, der Staat ist für diejenigen da, die sich nicht helfen können. Er ist nicht für diejenigen da, die lieber auf Kosten der Allgemeinheit leben möchten. Unser Sozialstaat soll die Schwachen schützen - nicht die Faulen. Und deswegen halte ich auch dieses bedingungslose, leistungslose Grundeinkommen für ein Programm "Brüder zur Sonne zu Faulheit".

    C.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. trixlikitty

    trixlikitty glp

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    21. 04. 2008
    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thun
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Dann geht man arbeiten nur wann man will., oder wie erwähnt gar nicht. Wieso auch, das Gekd kommt ja.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. sirdust

    sirdust

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 02. 2008
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Also wenn ich mir den trailer ankucke geht es hier um ein bedingungsloses Mindesteinkommen der nicht erwerbstätigen und nicht der Arbeitenden Bevölkerung.
    Grundsätzlich ist es mal so das man eine Zwei-Klassengesellschaft schaffen würde. Hinzu kommt das wichtige aber schlecht bezahlte Berufe aussterben würden. Denn das Mindesteinkommen wäre dann ja nicht wie jetzt die Nothilfe oder ähnliches sondern es soll ja dann rehct hoch sein. Ich persönlich bin der meinung das leute die nicht arbeiten genug vom staat bekommen sollten um zu überleben. Ich habe kein interesse daran meinen Arsch abzuarbeiten nur um mein geld dann denjenigen in den Rachen zu werfen, die zu faul sind um sich anzustrengen. Sicher kann jeder mal arbeitslos werden oder in eine Krise kommen, ich helfe gerne mal aus und stütze diejenigen die es vorübergehend nötig haben. Aber wie stellts du dir das vor in 20 jahren gibt es fast gleich viele Rentner wie Arbeitstätige und dann sollen auch noch die zu faulen wie ein parasit von uns arbeitenden leben? Das Problem mit der Rente hat in meinen augen vorrang als denjenigen ein besseres leben zu bieten die nichts dafür tuen.

    Ihr wollt einen Besseren Lebenstandard dann besorgt euch einen Job und Arbeitet hart. Aber versucht euch nicht das Geld derjenigen zu krallen die hart dafür arbeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. 07. 2010
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Edwin Merki

    Edwin Merki SP

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. 06. 2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    8640 Rapperswil
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Allem Anschein nach, wird es immer weniger Menschen mit einem Erwerbseinkommen geben und das soziale Auffangnetz wird dauernd abgebaut, sodass es immer mehr Lücken bekommt.

    Im weiteren ist es unbegreiflich, dass man wohl das Menschenrecht auf Leben hat, aber kein Menschenrecht auf Einkommen damit ich überhaubt leben kann.

    Desweiteren ist es etwas eigenartig, dass ein Unternehmer automatisch annimmt die Menschen tendieren zur Faulheit - was wissenschaftliche Untersuchungen wiederlegen - das bedingungslose Grundeinkommen verbietet im Gegensatz zur Sozialleistung kein zusätzliches Erwerbseinkommen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. sirdust

    sirdust

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    11. 02. 2008
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Wenn es immer weniger menschen mit einkommen giebt wie kann denn ein teueres System gehalten werden? Nein das ist unsinn und führt in kürzester zeit zum gleichen Schicksal wie Griechenland (rente mit 55 zu 98% des letzen lohnes)
    Das geld muss auch von irgendwo kommen.

    Leben oder überleben? Niemand hier will die Nothilfe streichen oder in die richtung. Du hast das Menschenrecht auf Arbeit! Mann darf sich seine Arbeit frei auswählen. Die Sozialwerke dienen dem überleben der Menschen in zeiten der not und sind nicht dafür gedacht den leuten ein Einkommen zu liefern. Nicht umsonnst nennt man das geld was man vom Arbeitgeber kriegt Lohn oder Verdienst. Diese Worte implizieren schon eine vorangegangene Leistung der Arbeitnehmer. Was wären denn die Einkommensbezieher ohne vorangegangene Leistung? Warscheinlich wie der Name dieses Programmes impliziert wird die Frau an der Migroskasse vieleicht 100 bis 200 Fränkli mehr haben als derjenige der von den Leistungen anderer Lebt. Wo liegt der anreiz zur areit für diese Frau?

    Aha dann bezahl ich für leute die entweder durch ihren job nicht leben könnten oder leute die mein geld gar nicht bräuchten. Bei der ersten option ist es alles andere als sozial. Dann stützt die Bevölkerung jobs die niemand machen würde und ermöglicht ungerechte geschäftsmodelle die die ausbeutung der Menschen als Geschäftsmodel hat. man siehe die billig post in Deutschland wo die leute so schlecht bezahlt wurden das der Staat den rest aufstocken muss. Das hat 2 konsequenzen.
    1. der cheff der firma verdient sich ne goldene Nase
    2. Bei den normalen Paket und Postbetrieben wurden Stellen gestrichen
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. 07. 2010
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Edwin Merki

    Edwin Merki SP

    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. 06. 2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    8640 Rapperswil
    AW: Das bedingungslose Grundeinkommen

    Leider ist das Recht auf Arbeit nirgends geschrieben und in Zukunft auch nicht mehr möglich.

    Welcher über 50zig kann sich seine Arbeit noch aussuchen? Er muss doch noch das nehmen was ihm gnädigerweise hingeworfen wird.

    Interessanterweise denken viele Menschen, dass beim bedingungslosen Einkommen der grösste Teil der Mitmenschen Schmarotzer und faule Hunde würden - nur die eigene Person ist über alledem erhaben!
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen