1. Willkommen auf POLITIK-FORUM.CH - der grössten interaktiven Politik-Plattform der Schweiz

    Über 3`600 registrierte Mitglieder, 6`800 Themen und 320`000 Beiträge!

    Folgen Sie uns auf Google+ / Twitter / Facebook
  2. Zutreffendes Statement von Benutzer Tapir mit 1800 Beiträgen an ein neues Mitglied:

    "Wenn du tatsächlich fundierte Kritik übst, dann hat wohl niemand etwas dagegen. Grundsätzlich üben wir hier eine Art "Selbstmoderation"
    Dieses Forum funktioniert, weil die User die Grenzen des Anstands kennen und (meist) wahren.
    Von Zeit zu Zeit geraten sich die User indes persönlich etwas in die Haare; sei davon nicht irritiert - man kennt und neckt sich hier teilweise schon ein Jahrzehnt."

Darf man einen Pass abgeben?

Dieses Thema im Forum "Dorfplatz" wurde erstellt von shogun, 11. 02. 2011.

Darf man einen Pass abgeben? 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. shogun

    shogun

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    11. 02. 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    HALLO

    Darf man als Schweizer auch Ausländer werden?
    Kann ich auf die Staatsangehörigkeit verzichten? Verzichten ein Eidgenosse zu sein?


    Gruss lukas
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  2. Ockham

    Ockham

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. 12. 2006
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    7
    Ja. Allerdings muss man folgende Bedingungen erfüllen:

    Art. 42 BüG
    (Bundesgesetz über Erwerb und Verlust des Schweizer Bürgerrechts)

    1 Ein Schweizer Bürger wird auf Begehren aus dem Bürgerrecht entlassen,
    wenn er
    in der Schweiz keinen Wohnsitz hat und eine andere
    Staatsangehörigkeit besitzt oder ihm eine solche zugesichert
    ist. Für
    Unmündige gilt Artikel 34 sinngemäss.


    2 Die Entlassung wird von der Behörde des Heimatkantons ausgesprochen.

    3 Der Verlust des Kantons– und Gemeindebürgerrechts und damit des
    Schweizer Bürgerrechts tritt mit der Zustellung der Entlassungsurkunde
    ein.


    Was also nicht geht, ist ein Bürgerrechtsverzicht, der eine volle Staatenlosigkeit zur Folge hätte.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  3. shogun

    shogun

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    11. 02. 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo danke für deine antwort

    angenommen ich hätte einen australischen pass melde mich hier ab in der schweiz aus fertig und vorbei und dann ist aus oder?

    wenn ich in die schweiz wollte müsste ich heiraten um wohnsitz zu erhalten und arbeiten zu dürfen und nach 5 jahren bekämmte ich die b bewilligung?

    gruss luke
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  4. Ockham

    Ockham

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    4. 12. 2006
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    7
    Als Australier (und Nicht-mehr-Schweizer) würde bei einer Rückkehr über die regulären Aufenthaltsbewilligung (B) und die (eventuell gar erleichterte) Niederlassungsbewilligung (C) führen. Ausweis-B-Erlangung via Arbeitskontingent oder Heirat; sofern die hierzu Voraussetzungen erfüllt sind, gibts diese Bewilligung unverzüglich. Dann 5 Jahre bis zum (erleichterten) Ausweis C.

    In deine Fall könnte aber auch eine Wiedereinbürgerung angestrebt werden:

    Wiedereinbürgerung

    Art. 18 BüG - Grundsatz
    1 Die Wiedereinbürgerung setzt voraus, dass die Bewerberin oder der
    Bewerber:
    a. die Voraussetzungen von Artikel 21 oder 23 erfüllt;
    b. mit der Schweiz verbunden ist;
    c. die schweizerische Rechtsordnung beachtet;
    und
    d. die innere oder äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährdet.


    2 Für Bewerberinnen und Bewerber, die nicht in der Schweiz wohnen,
    gilt die Voraussetzung von Absatz 1 Buchstabe c sinngemäss.


    Art. 21 BüG
    [IN CASU NICHT RELEVANT]

    Art. 23 BüG - Aus dem Bürgerrecht Entlassene
    1 Wer aus dem Schweizer Bürgerrecht entlassen worden ist, kann ein
    Gesuch um Wiedereinbürgerung stellen, wenn er seit einem Jahr in der
    Schweiz wohnt.


    2 Wer aus dem Schweizer Bürgerrecht entlassen wurde, um eine andere
    Staatsangehörigkeit erwerben oder behalten zu können, kann das
    Wiedereinbürgerungsgesuch auch bei Wohnsitz im Ausland stellen,
    wenn er oder sie mit der Schweiz eng verbunden ist.


    Wohnsitz in der Schweiz müsste man (wohl) wie gehabt über den Ausweis B erlangen. Um ohne Wohnsitz das Schweizer Bürgerrecht zurückzuerhalten, wäre- wie geschrieben - eine enge Verbundenheit mit der Schweiz erforderlich. Das wäre situativ/im Einzelfall zu klären. Könnte mir vorstellen z. B. (unmündige) Kinder in der Schweiz. Genaueres hierzu kenne ich auch nicht.

    Wenn man jedoch mit dem Gedanken spielt eventuell doch wieder zurückzukehren, dann macht ein Doppelbürgerrecht mehr Sinn. [Bzgl. Schweiz-Australien möglich].
    Prinzipien sind gut und recht, aber Steine sollte man sich denn auch nicht in den Weg legen.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  5. Hoschi

    Hoschi

    Top Benutzer
    Registriert seit:
    29. 05. 2011
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    behalte den Australischen Pass und den Schweizer Pass.
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  6. Tralala

    Tralala

    Neuer Benutzer
    Registriert seit:
    22. 08. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ockham

    Doppelbürger: was,wenn das andere Land keine Doppelbürgschaft erlaubt?
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!
  7. Oldie_48

    Oldie_48

    Benutzer
    Registriert seit:
    19. 08. 2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    das forum muss gereinigt werden und wieder den regeln entsprechen.

    beleidigungen
    es gibt poster die beleidigen andere teilnehmer:
    oldie-48, hoschi, loser, natascha, marco, zocker, ockham, pia.....

    es gibt poster die verwenden wörter unter der gürtellinie
    oldie-48, hoschi, loser, natascha, marco, zocker, ockham, pia, leonforte, razzar, new york, moschtoepfu.....

    gebetsmühlenartige wiederholungen.
    es gibt poster die wiederholen ihre parolen und anti-parolen gebetsmühlenartig und somit langweilig:
    zocker, oldie-48, gumbyman.....

    inhaltlich magere beiträge
    es gibt poster die schreiben schwache inhalte
    zocker, heidi, swiss, oldie-48, hoschi, loser....

    inhaltlich unauffällige moderate beiträge
    es gibt poster die schreiben angenehme beiträge
    gumbyman, rlarsson, razzar, ockham....

    inhaltlich hohes fachwissen - intelligente beiträge
    es gibt poster die schreiben manchmal äusserst intelligente und interessante beiträge
    natascha, leonforte, new york, carnevale, abc, thomas

    letzere gruppe muss ab sofort vorbild sein und sich durch schwächere nicht mehr provozieren lassen, ansonsten bessert es nie.

    DER SCHIEDSRICHTER
     
    ---------------------------------------------------------------
    Jetzt kostenlos registrieren und mitdiskutieren!

Diese Seite empfehlen